Erschöpfungszustände & Burnout

Mit „Burnout“ (engl.: Ausbrennen) wird ein spezifisches arbeitsbezogenes Stresssyndrom bezeichnet, das durch eine dauerhafte intensive emotionale Beanspruchung verursacht wird. Das Syndrom zeichnet sich durch drei Kernkomponenten aus: 

1.     körperliche, geistige und emotionale Erschöpfung 

2.     distanziert zynischer Umgang mit Kunden und Klienten/ zynische Haltung gegenüber der Arbeit 

3.     reduziertes Wirksamkeits- oder Leistungserleben wie Gefühle der inneren Leere, der Sinnlosigkeit 

Die Enstehung eines Burnout Syndroms ist ein langsamer und schleichender Prozess.

 

(Quelle: Bakker, A. B., Schaufeli, W. B., Demerouti, E., & Euwema, M. C. (2007). 14 An organisational and social psychological perspective on burnout and work engagement. The Scope of Social Psychology, 227.)