Nachsorge Rehabilitation (IRENA)

Wichtiges Corona-Update:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation können wir momentan leider keine Psy-RENA-Gruppen anbieten. Unsere räumlichen Kapazitäten erlauben keine Durchführung von Psy-RENA-Gruppen, da wir hierbei nicht die Hygienebestimmungen der Deutschen Rentenversicherung (Mindestabstand etc.) einhalten könnten. Bitte fragen Sie zwecks der Psy-RENA-Nachsorge bei anderen Praxen mit größeren räumlichen Kapazitäten an. Wir danken für Ihr Verständnis!

Die ambulante psychosomatische Nachsorge bietet Ihnen nach einem Klinikaufenthalt die Möglichkeit, über Ihre Probleme im Arbeitsleben und im Alltag zu sprechen, mit Hilfe der Gruppe nach Lösungen zu suchen, die Sie dann im Alltag oder bei der Arbeit umsetzen können.

 

Das Curriculum Hannover ist ein Nachsorgeprojekt, das für Versicherte der Deutschen Rentenversicherung  zur Intensivierten Rehabilitations-Nachsorge „IRENA“ entwickelt wurde.

Die Nachsorge soll sie dabei unterstützen, Erfahrungen, die sie in ihrer Rehabilitation gemacht haben, auch in ihrem Alltag anzuwenden.

 

Die Ziele der Nachsorge sind:

 

  • Weiterbearbeitung Ihrer Therapieziele
  • Unterstützung beim Übergang von der
  • Rehabilitationsbehandlung in den Alltag
  • Verfestigung der von Ihnen erreichten Therapiergebnisse
  • Weiterer Abbau von Depressionen und Ängsten
  • Weiterer Aufbau von Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl
  • Bearbeitung von Partnerschaftsproblemen und sozialen Konflikten
  • Unterstützung bei Arbeitsplatzproblemen und beruflicher Rehabilitation
  • Verbesserung und Erweiterung Ihrer eigenen Problemlösefähigkeiten

 

Die Teilnahme an einer Nachsorgegruppe im Rahmen des "Curriculum Hannover" setzt die Ausstellung einer Kostenzusage in der Rehabilitationsklinik voraus. 

In unserer Praxis werden Nachsorgegruppen mit einer Gruppengröße von 10 - 12 Personen wöchentlich durchgeführt.